In Gegensätzen miteinander - Beziehung im Sozialen pflegen

Wir haben ein neues Logo.

Der Anspruch an die Pflege und den Umgang mit Menschen mit Behinderung hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die Anforderungen und Chancen, die z.B. WfbM und Inklusion bieten, haben auch die HJW verändert.
Das Konzept der HJW mit seinen vielseitigen Angeboten, Räume für die Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen, ist in vielen Bereichen schon heute Realität. Ob beim Jülich Lauf, beim Radevent, auf den Märkten, in den Werkstätten, Häusern oder im Café, überall findet inzwischen eine lebendige Begegnungskultur statt, als täglicher Ausdruck, wie Inklusion funktionieren kann. Die Gemeinsamkeit gilt es zu betonen, nicht nur die Betreuung, sondern auch das von- und miteinander Lernen auf Augenhöhe stehen im Mittelpunkt.
„Das neue Design soll unser Anliegen stärker widerspiegeln und zukünftig alle Dienstleistungen auch optisch einheitlicher verbinden“, sagt Geschäftsführer Andreas Möhle.

Das von goodguysadvertising erarbeitete Logo zeigt ein buntes, dynamisches, kooperatives Miteinander. Durch die Begegnung vielfältiger Formen und Halbkreise werden aus Begegnungen Beziehungen, die nicht nur einen Zusammenhalt der Figur, sondern auch einen Schutz-Raum im Zentrum bilden.
Zu den Seiten löst sich die Form immer wieder auf, nach oben rechts und vorn öffnet sie sich, was zeigt, dass die Gesamteinheit Freiräume und Selbständigkeit (für die Menschen) zulässt.

Das Zeichen versinnbildlicht eine moderne komplexe Sozialgemeinschaft; mit ihm ist HJW auch visuell für die Ansprüche der Zukunft gewappnet.

Kommentieren