In Gegensätzen miteinander - Beziehung im Sozialen pflegen

Autor Archiv

Einladung zum Hermann Jülich Lauf mit Sommerfest in Köthel

Inklusion wird bei uns groß geschrieben, doch nicht nur deshalb hat sich der Hermann Jülich Lauf für Menschen jeden Alters, ob mit oder ohne Handicap, in den vergangenen Jahren zu einem über die Region hinaus bekannten Sportfest entwickelt, das Laufbegeisterte von Kiel über Hamburg bis zum Wendland ins beschauliche Köthel zieht. Von drei bis achtzig, ob Marathonprofi, Freizeitsportler:in oder Gesundheitswalker:in – zum Hermann Jülich Lauf nach Köthel kommen sie alle! Stimmung, Spaß und Gänsehautfeeling sind hier einfach grandios, und hier können alle Menschen, auch die weniger Sportlichen und die mit einem Handicap, das Gefühl haben: Ich bin Teil einer großen Gemeinschaft.

Das inklusive Lauf-Event am 27. August beginnt ab 9.00 Uhr mit der Ausgabe der Startunterlagen und Läufer-Shirts. Nachdem sich die Läufer:innen und Walker:innen unter Anleitung und bei flotter Musik aufgewärmt haben, wird sich die erwartungsfrohe Läuferschlange ab 11 Uhr wieder auf dem Donnerblock sammeln, flankiert von Fanclubs und jubelnden Zuschauer:innen, und dann geht es geradewegs in die grüne Natur hinein.  Für die 5 km- und 10 km-Läufe können sich 5er-Teams unter dem Motto „Gemeinsam zum Erfolg“ anmelden. Mit speziellen Teamwertungen werden die sportliche Leistung und der besondere Teamgeist belohnt. Dabei sein auf einer dieser Strecken durch den schönen Kreisforst am Rande Köthels kann, wer Freude am Laufen hat, vom Anfänger bis zum ambitionierten Laufprofi, die überschaubaren Streckenlängen sind für jedermann machbar.

Gelaufen wird überwiegend auf schattigen und Gelenk schonenden, autofreien Waldwegen, Umkleidemöglichkeiten und Duschen sind vorhanden, die Teilnehmer:innen werden vom DRK ärztlich betreut, die Zeitmessung erfolgt elektronisch, Wiesenparkplätze stehen am Ende der Straße Donnerblock ausreichend zur Verfügung, begeisterte Zuschauer:innen und fetzige Musik, köstliches Obst und Getränke für die Läufer:innen im Zielbereich, eine Startnummern-Tombola, Urkunden sowie ein hochwertiges Shirt für jede/n Teilnehmer:in runden den Wettlauf ab.

Umrahmt von einem bunten Sommerfest auf der weitläufigen Anlage kommen bei diesem Lauf-Spektakel auch alle Nicht-Laufenden voll auf ihre Kosten. Wer eher zum anfeuernden Publikum gehört, genießt das bunte Treiben rund um das Sommerfest der Einrichtung: Neben diversen Spiel- und Spaßaktionen für Kinder und dem beliebten Reiten unseren Therapiepferden bieten die Werkstätten der Gemeinschaft wieder ihre gesamte Produktpalette aus Holz-, Papier-, Textil- und Kräuterwerkstatt an. Der gut sortierte Hofladen hat geöffnet, und den Gartenfreunden bietet sich die Möglichkeit des Einblicks in die großen Gewächshäuser und den Demeter-Anbau verschiedenster Gemüsesorten.

Wer vom Laufen oder vom Anfeuern der Läufer:innen müde geworden ist, schlemmt an Bio-Grill, Salatbar, Crêpes-Stand und Kuchenbuffet und lässt sich von den Klängen der 10-köpfigen Salsa-Band La Mano Letal mitreißen, die von 13.00-15.30 Uhr aus ihrem Truck heraus die Festgäste mit karibischer Musik zum Tanzen bringt. Die Musiker:innen von La Mano Letal („die tödliche Hand“), die neben Gitarre, Bass und Schlagzeug auch Klavier, Posaune, Trompete und Oboe spielen, sind fast alle Studierende und Absolvent:innen der Musikhochschule Lübeck. Sie präsentieren ein mitreißendes Programm aus bekannten Liedern des Salsa, Merengue und Son Cubano, bei dem einfach niemand mehr stillsitzen kann.

Für die 16. Auflage dieses Traditionslaufs kann man sich ab sofort über unsere Website → Anmeldung zum HJW-Lauf 2022 oder telefonisch unter 04159-81200 anmelden – Stimmung, Spaß und Gänsehautfeeling im Start-/Zielbereich sind auch in diesem Jahr garantiert!

Ausschreibung bzw. Teilnahmebedingungen siehe hier → Ausschreibung

Einladung zum Wulfsdorfer Radelspaß

Am 3. September 2022 findet unser inklusives RadEvent, der Wulfsdorfer Radelspaß, bei dem Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam auf einen Rad-Rundkurs im Ahrensburger Ortsteil Wulfsdorf gehen, zum zweiten Mal statt. Gestartet wird auf dem Heidkoppelhof (Wulfsdorfer Weg 199) von Dieter Cordes, der uns sein Gelände für diesen Tag erneut zur Verfügung stellt. Die Radsportbegeisterten gehen wieder auf eine 2-km-Rundstrecke, die mehrmals durchfahren werden kann. Dabei kommt es nicht auf Schnelligkeit an – es geht um das gemeinsame Radeln und das gemeinsame Ankommen.

 

Seit sechs Jahren trainieren Radsportler:innen des SSC Hagen Ahrensburg, Radbegeisterte des ambulanten Pflege- und Teilhabedienstes Die Robben Wulfsdorf gGmbH sowie Radbegeisterte der Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. in Ahrensburg schon miteinander. Rund 30 Profi-Radsportler:innen um Andreas Gosch und Jörg Steffens vom Verein Cyclocross e.V. in Hamburg Volksdorf, um Frank Müller von der Radgemeinschaft Cyclingteamholstein und um Gerd Wollesen vom ATSV Ahrensburg werden in diesem Jahr mit unterstützenden Radpiloten dabei sein.

 

Radfirmen wie E-Motion aus Ahrensburg und Theramobile aus Hamburg werden ihre Spezialräder mitbringen, damit auch Radsportinteressierten mit Handicap eine Teilnahme entsprechend ihren Fähigkeiten und Kompetenzen ermöglicht werden kann.

Interessierte sind herzlich eingeladen, selber eine Runde mitzufahren. Wir freuen uns aber auch über alle Besucher:innen, die die aktiven Radsportler anfeuern und gemeinsam mit uns feiern!

Übrigens: Es wird diesmal ein TAUSCHZELT geben – hier können Besucher:innen einen RADSPORTARTIKEL auf den Tisch legen und sich einen anderen Artikel im Tausch aussuchen.
Machen Sie mit!

Besuch in der Braaker Mühle

Als Dank für die gute Zusammenarbeit – die Kötheler Holzwerkstatt hat Schneide- und Krümelbretter für den Braaker-Mühle-Shop sowie Gewürz- und Speisekartenständer für die Filialen der Braaker Mühle hergestellt – bekamen die Holzwerkstatt-Mitarbeiter:innen das Angebot für eine Führung durch die alte Braaker Mühle. Als unsere BBB-Lehrerinnen Alexandra Dippel und Imgard Achterholt davon erfuhren, schlossen sie sich gern mit den Schüler:innen des Berufsbildungsbereichs an, und so fuhren wir am 29. Juni 2022 mit 14 Personen um 9:15 Uhr etwas aufgeregt und sehr gespannt nach Braak. Joachim Lessau, Seniorchef in 5. Generation, empfing unsere bunte Truppe, und eine spannende Führung über den Platz und durch die Braaker Mühle, die 1850 erbaut wurde, begann.

   

Alle bewältigten die steilen, alten Holztreppen bis in die zweite Etage, und zum Glück stieß sich auch niemand den Kopf an den vielen dicken Querbalken. Wir wissen jetzt alles über zu mahlendes Korn, Quetschgetreide, Körnung, Gewicht und Einstellung der Mühlensteine, das Auge des Mahlsteins, die Kraftübertragung der Flügel und was ein „Rüttelschuh“ ist.

 

Im 1. Stock der Mühle durften wir uns dann noch einen Film zur Mühlen-Historie anschauen. Anschließend gab es draußen lecker Kaffee und Kuchen und einen netten Plausch mit dem Seniorchef. Nach dieser anstrengenden Begehung der Mühle und den vielen, interessanten Geschichten, von denen Herr Lessau zu berichten wusste, fuhren wir erschöpft aber angefüllt mit bunten Eindrücken zurück und waren pünktlich zum Mittagessen wieder in Köthel.

2. Wulfsdorfer Parkzauber

Es war erneut eine ganz wunderbare Veranstaltung, diese zweite Auflage des Wulfsdorfer Parkzaubers, unserem inklusiven Kultur- und Mitmachfest im Park am Haus der Natur. Bei Temperaturen von um die 30 Grad und glühendem Sonnenschein herrschten in der historischen Parkanlage unter den prächtigen, schattenspendenden Bäumen angenehme Temperaturen, und eine leichte Brise wehte über die zum Mitmachen einladenden Aktionsstände. Unter dem Motto „Menschlichkeit braucht Mitmacher“ schaffte die Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. gemeinsam mit dem Verein Jordsand e.V. wieder einen Begegnungsraum für alle, die Spaß am Mitmachen haben, beim Musizieren, künstlerischen Gestalten, Tanzen, Träumen, Staunen oder Handwerken.

   

Gold schürfen, Steine bemalen, Glücksrad drehen, Wunschbänder einweben, Kränze flechten, Klangschalen lauschen – das waren nur einige der angebotenen Mitmach-Aktionen. Für das leibliche Wohl war mit einem Kuchenbuffet, Waffeln und Herzhaftem vom Grill bestens gesorgt, so dass das zweite Inklusions-fest des Wulfsdorfer Parkzaubers keine Wünsche bei den zufriedenen Besucher:innen offen ließ. Mit seiner spektakulären Feuershow sorgte Sven Köhler für einen feurigen Ausklang dieses herrlichen Sonnentags.

Wir danken der Sparkassen-Sozialstiftung Stormarn, Herrn Schumacher, sowie weiteren Spendern für die finanzielle Unterstützung dieses inklusiven Festes für Menschen mit und ohne Behinderung!

Hier geht es zum Film von unserem Parkzauber 2022 auf You TubeWulfsdorfer Parkzauber 2022 Film


Der Verein Jordsand schreibt zum diesjährigen Wulfsdorfer Parkzauber auf seiner Homepage https://www.jordsand.de/2022/07/05/wulfsdorfer-parkzauber-2022/:

Nach zwei Jahren Pause konnte in diesem Jahr am 26.06.2022 endlich wieder der „Wulfsdorfer Parkzauber“ im wunderschönen Park am Haus der Natur in Ahrensburg stattfinden. Unter dem Motto „Menschlichkeit braucht Mitmacher“ luden die Hermann Jülich Werkgemeinschaft, Die Robben Wulfsdorf und der Verein Jordsand zu einem inklusiven Kultur- und Mitmachfest für alle Sinne in den Park am Haus der Natur.
   

Wir freuen uns, dass mehr als 1.000 Menschen uns besucht und mitgefeiert haben! Der zauberhafte Park am Haus der Natur mit seinen prächtigen Bäumen, offenen Plätzen und verwunschenen Wegen diente als perfekter Ort der Begegnung, des Mitmachens, und der Menschlichkeit. Menschen jeglichen Alters kamen zum Fest. Die Atmosphäre war entspannt und ausgelassen zugleich – einfach zauberhaft! Hier gab es Vieles zu entdecken und zum Mitmachen. Es wurde musiziert, getanzt, entspannt und gelacht. Die kleinen und großen Gäste waren begeistert von den Clowns, dem Zauberer und den riesigen Seifenblasen. Es wurden Blumenkränze geflochten, mit Naturmaterialien kleine Kunstwerke gebastelt und beim Keschern in die geheimnisvolle Unterwasserwelt erforscht. Ein leckeres gastronomische Angebot sorgte für das leibliche Wohl.

Der Inklusionsgedanke der Veranstaltung in Kooperation mit der Hermann Jülich Werkgemeinschaft e.V. und Die Robben Wulfsdorf gGmbH ist vollends aufgegangen. Menschen mit und ohne Assistenz gestalteten das Fest gemeinsam, tanzten, sangen und lachten zusammen.

Am Jordsand-Stand war auch viel los. Es fanden viele interessante Gespräche statt, viele Gäste gaben ein positives Feedback zur gesamten Veranstaltung und ließen sich für den Verein und unsere Naturschutzarbeit begeistern.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal bei allen fleißigen Helfer:innen als auch Förderern und Förderinnen, wie der Sparkassen-Sozialstiftung Stormarn für die Unterstützung bedanken.
Alles in allem war der „Wulfsdorfer Parkzauber“ wieder ein rundum gelungenes Mitmach- und Sommerfest. Und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr!
Fotos Verein Jordsand: Thomas Fritz

Johanni-Feier in Köthel

Die Johanni-Feier am LebensOrt Köthel beginnt traditionell mit einem gemeinsamen Abendbrot am Grill vor dem Werkstattgebäude. Ulrike Schermer und das gesamte Küchen-Team hatten diverse leckere Salate, Steaks und allerlei Würstchensorten sowie knusprige Pommes Frites und kühle Getränke vorbereitet. Wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit war das übliche riesige Feuer auf der hinteren Wiese vom Amt verboten worden. Das hielt die Kötheler aber nicht davon ab, ihr Johannifeuer zu zelebrieren – eine große Feuerschale fasste auch ordentlich Holz.

   

Nach dem Essen stießen die Hamfelder Freunde, die mit zwei Bussen gekommen waren, dazu, und Ulrike Taufenbach rief zum gemeinsamen Volkstanz auf. Dazu spielte eine dreiköpfige Band schöne Folk-Songs.

 

Anschließend wurde das Feuer angezündet und weiter zur Musik gesungen und getanzt.

 

Später gab es noch das traditionelle Eis für jeden, und bis in die Dunkelheit saß man beisammen, schwatzte und klönte, beobachtete die Fledermäuse, genoß die herrliche Atmosphäre und den gemütlichen Übergang ins Wochenende.

 

Bauvorhaben Hamfelde – es geht endlich weiter

Nach längerer Pause geht es nun voran! Heute schlängelte sich ein Transporter rückwärts in die Hofstraße, und es entfaltete sich kurz darauf ein sehr hübsch anzusehender Baukran auf unserer Baustelle, geradezu ein Kunstwerk!

Dieser Kran wird nun die weiteren Bauschritte begleiten und alle benötigten Materialien in die vorbereitete Baugrube heben.

 

Wir hoffen auf zügigen Baufortschritt und werden weiter berichten.

 

 

HJW auf Braaker Mühlenmarkt

Am Pfingstmontag feierte die Braaker Mühle das Mühlenfest 2022.
Unter den eingeladenen Ausstellern war auch unsere Holzwerkstatt
aus Köthel.

 

Bestes Pfingstwetter, lockere Stimmung, ein toller Standort für unser Verkaufszelt, zahlreiche, fröhliche und an unseren Produkten und der Einrichtung interessierte Besucher, lecker Kaffee und Kuchen, viele andere Gaumenfreuden, gut zu tun für Ute und Mathias – ein rundum gelungener Tag!

 

Nochmals herzlichen Dank an die Braaker Mühle für die Einladung, das wunderbare Fest
und die überaus nette HJW-Ankündigung der Mühlen-Crew auf Instagram:

After-Work-Treffen am LebensOrt Köthel

An einem herrlichen Spätnachmittag Anfang Juni organisierten die Gärtner:innen ein kleines After-Work-Treffen für die MA der Werkstätten:

   

Leckere Grillwurst im Brötchen, kalte Getränke, geselliges Beisammensein, Klönen und Schwatzen – das tat nach all den Corona-Einschränkungen der letzten Zeit mal wieder richtig gut!

   

Großer Dank an die Küche und ♥Ulrike♥  und an alle fleißigen Helfer!

 

CORONA – Die aktuellen Regelungen der Hermann Jülich Werkgemeinschaft

Alle drei HJW-Standorte Hamfelde, Köthel und Wulfsdorf sind wieder im Normalbetrieb. Die Mitarbeiter:innen tragen weiterhin eine so genannte OP-Maske oder FFP-2-Maske innerhalb geschlossener Räume. Alle Abstands- und Hygieneregeln bleiben bestehen. Unsere Mitarbeiter:innen können sich bei Bedarf bei uns testen lassen.

Für Besucherinnen und Besucher, die nicht geimpft oder genesen sind, gilt weiterhin der Nachweis eines aktuellen negativen Testergebnisses. Dieser darf nicht älter als 24 Stunden sein. Besucher und Besucherinnen tragen innerhalb geschlossener Räume auf Verkehrsflächen und in Gemeinschaftsräumen eine FFP2-Maske.

Bleiben Sie gesund!