In Gegensätzen miteinander - Beziehung im Sozialen pflegen

Meine BFD-Zeit in Köthel. Von Alex Huffman.


Alex Huffmann, BFDler von 8/2015 bis 1/2017

Mir war schon immer bewusst, dass ich ein Jahr von meiner Jugend in Deutschland verbringen möchte. Ich komme aus Ungarn, aber ich habe Verwandte in Deutschland und in den USA. Eine Freundin von mir aus Deutschland hat mir über die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners erzählt und wie ich ein Jahr in Deutschland ein Freiwilligendienst (BFD) machen könnte. Ich habe mich beworben und als es soweit war, habe ich mir Köthel unter anderem auch als mögliche Einsatzstelle ausgesucht. Aus Köthel habe ich das “Okay” bekommen, und im Mai wusste ich, wo es ab August weiter geht.
Mitte August bin ich nach Deutschland gereist, erst nach Frankfurt zum Seminar, dann weiter nach Hamburg. In Köthel wurde ich von allen ganz herzlich begrüßt und ich habe mich vom ersten Tag zuhause gefühlt.

Kötheler geben 200 % … Köthel Alaaf und Helau!

… am Rosenmontag wurde wieder ein rauschendes Fest im Saal der Einrichtung gefeiert. Unter dem Motto „Magischer Bahnhof“ fanden viele magische Kreaturen, Hexen, Zauberer, aber auch Gleisarbeiter und Krankenschwestern ihren Weg in die Karnevals Location der Einrichtung. Der Saal, mystisch-magisch in ein Gleis verwandelt, war Ort der Feierlichkeiten. Die Stimmung war von Anfang an auf dem Höhepunkt und steigerte sich noch über die Stunden. Es wurde getanzt bis kein Karnevalist mehr auf seinem Stuhl sitzen bleiben konnte. Unter afrikanischer Anleitung bebte das Gleis. Zur Stärkung gab es Burger mit Pommes auf 5 Sterne Niveau.
Fazit zum diesjährigen Karneval: „Wir können mit jeder Karnevalsparty aus dem Rheinland mithalten, Köthel Alaaf und Helau!“

Die Mitarbeiter der Holzwerkstatt sagen DANKE.

Das Jahr 2017 begann mit einer neuen Schleifmaschine. Wir haben unsere neue Breitbandschleifmaschine in Empfang genommen, die mit Hilfe einiger großzügiger Spender und aus Eigenmitteln der Holzwerkstatt angeschafft werden konnte. Der Abbau der alten und das Aufstellen der neuen Schleifmaschine wurde von den Werkstattbeschäftigten genauestens beobachtet und beaufsichtigt – damit ja nichts schiefgeht. Mit dieser Maschine ist es uns nun wieder möglich, die gewohnte Genauigkeit und Qualität unserer Produkte zu garantieren. Zwei bis vier Beschäftigte können gemeinsam an der Maschine arbeiten und dies – dank der vorhandenen Sicherheitseinrichtungen – weitgehend selbständig. Mit einer kleinen Werkstatt-Feier weihte die Kötheler Gemeinschaft den neuen Schleifautomat ein. Jeder konnte sich einen Eindruck von dieser tollen, neuen Maschine verschaffen und sie auch selbst einmal ausprobieren.

Wir bedanken uns bei allen, die diese Anschaffung möglich gemacht haben!

Das Team der Holzwerkstatt

Aufbau der neuen Schleifmaschine.

Der erste Test gelingt.

Einweihung der Schleifmaschine mit kleiner Werkstatt-Feier.

Fotoworkshop: Das Portrait, das DU und das ICH.

Von April bis Juli 2016 fand unter der Regie des Fotografen Dirk Pudwell ein Fotoworkshop in 10 Einheiten zu 1,5 Stunden mit 7 Teilnehmern – ausschließlich Menschen mit Behinderungen – aus und in Köthel statt.
Ziel war es, im Laufe des Workshops ein bewusstes Portrait von sich selbst oder jemand anderen zu fotografieren. Abwechselnd nahmen die Teilnehmer dabei die Rolle des Modells und des Fotografen ein, so dass nahezu alle Fotoergebnisse von den Kursteilnehmern stammen.
Diese besondere Art der Kontaktaufnahme förderte ihren Blick auf sich und andere Menschen und stärkte ihr Selbstbild: Wie wirke ich auf andere, wie sehe ich mich und wie möchte ich sein. Ein Spiel mit Mimik, Gestik und Körpersprache.
Spielerisch erlernten die Teilnehmer nebenbei den einfachen Umgang mit der Kameratechnik bzw. den routinierten Ablauf während eines Fotoshootings. Das führte während der Kurseinheiten zunehmend zu mehr Selbstbewusstsein und Spaß bei der Arbeit.

20.4.16 HJW Workshop0936
27.07.16 WorkshopFotografie0621
27.07.16 WorkshopFotografie0746
27.07.16 WorkshopFotografie0788
29.06.160365
29.06.160481
29.06.160557
29.06.160591
Capture One Session0186
Capture One Session0243
Capture One Session0269
Capture One Session0288
IMG 0428
0Q3A2330
29.06.160506
DSCF8603
DSCF8688
DSCF8701
DSCF8831
DSCF8844
DSCF9259
DSCF9403
IMG 0107
IMG 0469
IMG 4067
IMG 4111
IMG 4281
IMG 4526
IMG 5165
IMG 5659

Bildungsreise an die Mecklenburgische Seenplatte

4 Einrichtungen nutzten die diesjährige 3-tägige Bildungsreise Anfang Oktober, um Kontakte untereinander zu knüpfen und die Gegend an der Mecklenburgischen Seenplatte kennenzulernen. Insgesamt waren 33 Betreute und Betreuer aus Rondeshagen, Bliesdorf, Köthel und Hamfelde dabei, die in der Jugendherberge in Mirow ihr Quartier bezogen. Bei einem ersten Spaziergang lernten wir nicht nur die Liebesinsel in der Nähe kennen, sondern auch die Mitfahrer dieser Reise.

Stell Dir vor, Dein Hobby ist Teil Deines Berufes.

Mit der Aufforderung: „Bring Dich ein. Machs bei uns.“ werben „Die Robben Wulfsdorf“ (DRW) in den nächsten Wochen mit einer breit angelegten Kampagne rund um Ahrensburg und im Norden Hamburgs um Pflegefachkräfte zur Betreuung 13 junger Erwachsener für das neue Appartementhaus am Standort Ahrensburg-Wulfsdorf. Kampagnenschwerpunkt liegt auf der Anwerbung von Altenpflegern/-innen und Krankenschwestern/-pflegern, die oft gar nicht wissen, dass auch sie mit behinderten Menschen arbeiten können.

Im Gegensatz zum oftmals sehr stressigen, zeitintensiven und engterminierten Beruf der ambulanten Pflegekräfte besteht bei den Robben Wulfsdorf die Möglichkeit, den Joballtag gemeinsam mit den Betreuten freier zu gestalten und ein intensives, persönliches Kontaktverhältnis mit ihnen zu pflegen. So können Freizeitaktivitäten und Arbeiten, an deren Durchführung Mitarbeiter und Betreute gemeinsam Spaß finden, den Dienstplan bereichern.

Mit Plakaten, Flyern, Anzeigen, Fahrrad- und Autowerbung und einer Aktionswebsite hoffen die Mitarbeiter und Bewohner schnell neue Kollegen für das im Herbst fertig gewordene Haus zu finden.

Weitere Infos unter www.sattel-um.de oder direkt bei Anke Brammen.

Plakat_BewerberPlakat_Bewerber2Plakat_Bewerber3

3 Motive aus der aktuellen Bewerberkampagne